Rustikaler Flammkuchen mit Birne, Roquefort und Schinken

Nachdem der Roquefort mein Käse des Monats August war, möchte ich nun auch ein Rezept damit präsentieren.

Zutaten

Für den Teig (Grundrezept)
200 g Mehl
5 g Hefe frisch
1 Tl Salz
60 ml warmes Wasser
60 ml warme Milch
20 g flüssige Butter

Für den Belag
250 g Creme fraiche
150 g Roquefort
8 Scheiben Schinken geräuchert
2 Birnen (z.Bsp. Forelle)
80 g Emmentaler gerieben
Salz, Pfeffer
Rucola klein und fein

Vorbereitungszeit: 2 Stunden
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Personen: 4
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitung

Für den Teig die Milch und Wasser mischen und die Hefe darin auflösen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Kuhle machen und das Milch-Hefe-Gemisch eingießen.

Mit einem Holzlöffel langsam das Mehl bis zur Hälfte einrühren. Nun die Butter dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte nicht kleben.

Den Teig nun in einer Schüssel mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 1,5 Stunden gehen lassen.

Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten und in 4 Kugeln teilen. Die Kugeln auf einer bemehlten Fläche mit der Hand platt drücken und langsam den Teig von innen nach außen drücken, bis die gewünschte Größe des Flammkuchens erreicht ist (rustikale Variante) oder Ihr könnt natürlich auch das Nudelholz nehmen (leichte Variante).

Den Schinken in Streifen schneiden, die Birnen vierteln und in Scheiben schneiden.

Den Flammkuchen nun mit Creme fraiche bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun folgt der geriebene Emmentaler, die Schinkenstreifen, Birnenscheiben und zum Schluss der Roquefort (am besten mit eine kleinen Löffel abstechen) auf den Flammkuchen.

Nun den Flammkuchen bei 240 °C im Ofen ca. 8 Minuten backen bis er am Rand schön knusprig ist.

Zum Schluss mit kleinen und feinen Rucola belegen und genießen.

Dazu passt am besten ein trockener Riesling, zum Beispiel der 2012er K.J. Molitor Riesling trocken oder ein Riesling Schifferli – eine absolute Rarität welchen ich im Oktober näher vorstellen werde.

Viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit wünscht

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

beliebtester_foodblog_2014

Wahl zum beliebtesten Food-Blog 2014

Anti-Food-Waste Challenge

Anti-Food-Waste Challenge