Gesundes Wintergrillen

Heute möchte ich Euch ein Paar Tipps für  gesundes Grillen im Winter geben, denn grillen ist nicht nur im Sommer beliebt. Auch an kälteren Tagen macht es Spaß sich am Grill zu wärmen und eine leckere Bratwurst und einen Glühwein zu genießen.

Beim Duft von frisch gegrilltem Fleisch läuft vielen Menschen gleich das Wasser im Mund zusammen. Aber worauf sollte man beim Grillen achten, damit es nicht gesundheitsgefährdend ist.

Experten warnen davor, dass beim Grillen viele krebserregende und riskante Stoffe wie zum Beispiel HCA oder PAK freigesetzt werden. Das HCA (heterozyklische Amine) befindet sich vor allem in schwarz bis braun gebranntem Fleisch. Das PAK (Poxyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) entsteht immer dann, wenn Marinade, Fett oder Saft aus dem Grillfleisch in die heiße Glut tropft. Die Feuchtigkeit verbrennt und ein bläulicher Rauch steigt empor. In diesem Rauch sind gefährliche Stoffe enthalten, die beim Verzehr und Einatmen gesundheitliche Schäden hervorrufen. All das kann vermieden werden, wenn einige Regeln eingehalten werden. Ein gesundes Grillen im Winter  kann also durchaus stattfinden.

Einfach das marinierte Fleisch mit einem Küchenkrepp abtupfen und es nicht auf dem Grill schwarz werden lassen. Bei fettigen Fleischsorten sollte eine Alufolie oder Grillschale verwendet werden. Auch so wird das Tropfen des Fetts in die Glut vermieden. Wird die Kohle beiseite geschoben und die Grillschale direkt auf den Kohle-Rost gelegt, wird das Fleisch nur indirekt gegrillt. Ein Übergießen mit Bier sollte vermieden werden, da das Bier die Asche aufwirbelt und diese sich auf das Fleisch legt. Um gesund zu grillen, ist darauf zu achten, dass die Holzkohle oder die Briketts gut durchglühen. Mit dem Rauch gelangen die giftigen Stoffe auf Nackensteaks, Bratwurst oder Koteletts. Außerdem sollte der Abstand zwischen der Glut und dem Grillrost nicht zu klein sein. Die Holzkohle muss nach DIN EN 1860-2 oder DIN-plus zertifiziert sein. Ein gesundes Grillen ist auch mit mageren Fleischsorten wie Rindfleisch, Geflügel oder auch Fisch (Forelle, Lachs, Thunfisch) möglich. Damit das Fleisch nicht zu zäh ist, ist eine eigene Marinade besonders geeignet.

Werden die Regeln des Grillens eingehalten, handelt es sich um ein gesundes Grillen, welches mit den richtigen Beilagen abgerundet wird. Gemischte Salate oder gegrilltes Gemüse sind hierbei ideale Beilagen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2009er 4.Generation Cuvée QbA Trocken - Behringer

2009er 4.Generation Cuvée QbA Trocken – Behringer

Rosa Lammkarree unter der Kräuterkruste an Kartoffelgratin

Rosa Lammkarree unter der Kräuterkruste an Kartoffelgratin