2010er Peter Lehmann Layers Red

Wein des Monats
2010er Peter Lehmann Layers Red
2010er Peter Lehmann Layers Red

2010er Peter Lehmann Layers Red

In der chinesischen Philosophie braucht es zwei Teile für die perfekte Harmonie: Yin und Yang. In Australien gibt man sich damit nicht zufrieden, da braucht es vier Teile: 55% Shiraz, 18% Tempranillo, 17% Mourvédre und 10% Grenache. Im Glas begeistert der Peter Lehmann Layers Red mit einem dunklen Rubingranat. Sein Bouquet ist ebenfalls eher dunkel geprägt: Hier treten zeitgleich Assoziationen von süßer Bitterschokolade, saftigen Pflaumen und würzigen, schwarzen Oliven auf. Am Gaumen wirkt der Blend aus den typisch australischen Rebsorten verführerisch und geschmeidig. Harmonisch zeigen sich Nuancen von Brombeeren, Waldbeeren, Kirschen und schwarzem Pfeffer. Das Finale ist angenehm, sanft und schwelgt in Erinnerungen an das Barossa Valley, wo dieser sagenhafte Peter Lehmann Layers Red seine Wurzeln hat.

Merkmale:
Land: Australien
Anbauregion: Barossa Valley
Rebsorte(n): 55% Shiraz, 18% Tempranillo, 17% Mourvédre, 10% Grenache
Alkoholgehalt: 14,5 %
Restsüße: 3,25 g/Liter
Säuregehalt: 6,2g/Liter
Zusätzliche Infos: Trinktemperatur 12-16°C, lagerfähig 3 – 5 Jahre ab Jahrgang, in Barriques gereift (12 Monate)
Zum Essen: Herrlicher Begleiter zur Pizza und Pasta mit fleischhaltiger Sauce. Köstlich zu knusprigem Brathuhn und herzhaften Würsten wie Chorizo.
Charakteristische Aromen: Schokolade, Kirschen, Brombeeren, Pfeffer, Pflaumen, Waldbeeren

Das Weingut:
Der Name Peter Lehmann wird seit Gründung des Guts im Jahr 1979 mit zwei Dingen verbunden: mit dem Barossa Valley und Weinen von hoher Güte.

Zu einer Zeit, als der australische Wein kaum über die Landesgrenze hinaus bekannt war, litten alle lokalen Winzer im Südosten des Kontinents unter hoher Überproduktion und zu niedrigen Preisen. Damals lautete das Synonym für rote Topweine Bordeaux. Anderes wurde kaum wahrgenommen. Doch der weitsichtige Lehmann erkannte frühzeitig das Potenzial des Barossa Valley und die außergewöhnliche Qualität dort geernteter Trauben. Insbesondere der kräftige Shiraz hatte es ihm angetan. Zusammen mit anderen Investoren gründete er daher die Peter Lehmann Wines Winery. 1980 produzierte sie die ersten Weine.

Seit 1982 werden alle Produkte unter dem Label Peter Lehmann in den Handel gebracht. Am Konzept des Unternehmens hat sich seither nichts geändert. Peter Lehmann Wines kauft von knapp zweihundert meist kleinen Winzern ausgewählte Trauben, um diese in den eigenen Kellern zu Weinen zu verarbeiten. Seine Produkte, anfangs noch sogenannte Bulkwines, fanden aufgrund der außergewöhnlich guten Ergebnisse und einer sich rasch entwickelnden Nachfrage nach Weinen der Neuen Welt schnell auch bei Kennern Aufmerksamkeit. Damit war der Grundstein gelegt für Produktion und Vertrieb hochwertiger Weine.

Heute zählen die vielen verschiedenen Rot- und Weißweine von Peter Lehmann aus dem Barossa Valley, zu denen so klangvolle Namen wie Weighbridge, Clancy’s oder Stonewell gehören, zu den gefragtesten Tropfen Australiens. Mittlerweile sind sie nicht nur in Großbritannien sondern auch den Deutschen ein Begriff.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Käse des Monats

Livarot

Rindersteak mit gebratenen Austernpilzen und Steinpilzchampignons

Rindersteak mit Austernpilzen und Steinpilzchampignons