Sauvignon Blanc Deutschland 2017

sauvignon-blancSauvignon Blanc Weißwein trocken 2017

Sauvignon Blanc im Kaiserstuhl

Beschreibung
Unwiderstehlich verführerisch präsentiert sich der Weißwein mit dem Namen Sauvignon Blanc Deutschland. Zu Recht gehört er in Deutschland zu den besonderen Weißweinen und spricht ein jüngeres Publikum an. Angebaut wird er in Süd-Baden von der Gemeinde Königschaffhausen, welches im Kaiserstuhl liegt. Die klimatischen Verhältnisse tragen dazu bei, dass außergewöhnliche Traubensorten wie der Sauvignon Blanc, ideal zur Geltung kommen.

Andere Anbaugebiete haben da eher zu kämpfen, da die Rebe viel Sonne bevorzugt. Das Vulkangestein des Kaiserstuhls leitet die daraus bestehenden Mineralien der Böden an die Reben weiter. Dadurch können interessante Geschmacksnuancen in den Weinen entstehen, die genau dieses Gebiet hergibt.

Geschmack des Sauvignon Blanc
Die Beliebtheitsskala des Sauvignon Blanc aus Südbaden ist sehr hoch, da er zwar trocken ausgebaut ist, dennoch im Gaumen als sich sehr gefällig erweist. Der Weißwein von Königschaffhausen begeistert mit der jugendlich fruchtigen Frische und besitzt typische Aromen die leicht an Limette und Grapefruit erinnern. Sauvignon Blanc gilt gegenüber traditionelle Rebsorten wie Silvaner, Grauburgunder oder Riesling eher als modern und spricht dementsprechend den jüngeren Genießer an. Als neuer deutscher Weißwein ist er genial gut gemacht und daher bestens zu empfehlen!

Der aktuell Jahrgang 2017 erweist sich als sehr zugänglich und kann weitere 3 – 4 Jahre gelagert werden. Es ist weitreichend bekannt, dass gute Sauvignon Blanc-Weine aus Deutschland ihr Geld kosten. Gerade deshalb ist dieser eine sehr gute Empfehlung, der übrigens auch gerne von Frauen getrunken wird.

■ Bukett: viel Frucht, etwas Limette, Grapefruit und exotische Früchte
■ Geschmack: harmonisch am Gaumen, leicht Limette und Grapefruit, trocken und angenehme Frische
■ Lagerungsfähigkeit: 5 Jahre

Das Weingut:

Winzergenossenschaft Königschaffhausen

Information über „Edler Wein von Küngscafhusen“

Vom 16. Dezember 1363 datiert eine Verkaufsurkunde aus Königschaffhausen. Nicht von beliebigem Wein ist darin die Rede, vielmehr vom „edlen Wein von Küngscafhusen“.

WG Königschaffhausen liegt an der Burgunder-Oase Kaiserstuhl. Wie Inseln tauchen die Weinberge vom Kaiserstuhl aus der Oberrheinebene zwischen Freiburg und dem Rhein auf. Das kleine Vulkangebirge Kaiserstuhl wurde in der Vergangenheit zu einer einzigartigen Kulturlandschaft geformt. Der Kaiserstuhl bietet ideale klimatische und geologische Verhältnisse für Weinreben. Es ist das wärmste und sonnenreichste Gebiet Deutschlands.

Vinifikation der Weine

Qualität hat oberste Priorität für die Königschaffhauser Winzer. Ihr Anspruch erfüllt sich durch strenge Mengenbegrenzung und die ausgeprägte Individualität, mit der der Weinanbau betrieben wird. Auf über 70 Prozent der Gesamtrebfläche wachsen Burgunder. Die Einzellage Steingrüble ist ausschließlich mit Spätburgunder (Pinot Noir) bepflanzt. Die Böden dieser Lage bestehen aus Vulkanverwitterungsgestein mit dünner Lößauflage. Dieses Terroir prägt den Spätburgunder signifikant mit Aromen von Brombeeren und schwarzen Kirschen.

Die Spätburgunder aus der Lage Steingrüble werden ausnahmslos nach dem klassischen Verfahren der Maischegärung hergestellt. Hierbei wird mit den Beeren vergoren, was unseren Rotweinen die tiefrote Farbe und die feinen Tanninstrukturen verleiht. Nach der Gärung lagern die Weine sechs bis zwölf Monate in großen Eichenholzfässern im historischen Holzfasskeller.
Die Einzellage Hasenberg ist ausschließlich mit weißen Rebsorten bestockt. Hier findet man tiefgründige Lößböden, vermischt mit wenig Vulkanverwitterungsgestein. Die Rebsorten Rivaner, Weiß- und Grauburgunder und Gewürztraminer finden hier optimale Voraussetzungen in Boden und Kleinklima. Diese Weine zeichnen sich durch vielschichtige Fruchtaromen mit langem, cremigem Abgang aus.

Einzellagen des Weingutes

Aus den Rebanlagen mit einem Alter von über 25 Jahren werden die Trauben für Premiumweine der Selections- und Barrique-Linie gewonnen. Diese Parzellen mit Reben werden nach den strengen Vorgaben der Geschäftsleitung gepflegt. Um diesen Zielen Rechnung zu tragen, leitet Qualitätsmanager Markus Meier die Winzer an, den Ertrag auf 60 kg/ar zu begrenzen. Die Ertragsreduktion wird von ihm persönlich kontrolliert. Dabei wird jeder Weinberg einzeln erfasst und die Qualität der Trauben bewertet. Nur die allerbesten Trauben kommen in die Selections- und Barrique-Linie. Das Aushängeschild der Rot- und Barrique-Weine ist der „REGNUM“, als jahrgangsbester Spätburgunder. Vielfache nationale und internationale Auszeichnungen bestätigen der Winzergenossenschaft Königschaffhausen den Ruf „Weinbau von Weltruf“. Die Burgunderweine prägen das Hauptsortiment. Die Kunden schätzen die sehr hohe Qualität der Rot- und Weißweine. Diese werden in den Lagen „Steingrüble“ und „Hasenberg“ angebaut.

Wegen seiner außergewöhnlichen Qualität gilt der Gewürztraminer als Spezialität des Hauses. Bedeutung hat auch der Müller-Thurgau. Die Genossenschaft misst der Individualität und dem Weinausbau einen hohen Stellenwert bei.

Der seit 1933 bestehenden Winzergenossenschaft Königschaffhausen sind gegenwärtig 370 Mitglieder angeschlossen. Sie bewirtschaften 204 Hektar Weinbaufläche. Die hieraus erzeugten Trauben werden von Kellermeister Reiner Roßwog ausgebaut und von Geschäftsführer Günter Zimmermann sowie Verkaufsleiter Harald Henninger erfolgreich vermarktet.

Wo gibt es den Wein des Monats?

Diesen und noch mehr Weine gibt es bei Scheurich Weine

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gurken-Kaltschale

Gurken-Kaltschale mit Brotfritten